Ayaz-Kala Festung

Ayaz-Kala besteht aus insgesamt drei Festungen.

Ayaz Kala I findet sich auf der Spitze eines Hügels und wurde zur Grenzsicherung am Rande der Wüste Kyzylkum gebaut. Sie bot Schutz vor Überfällen von Nomaden und Skythen, die weiter im Norden im Delta des Syr Darya lebten. Die Festung wurde bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. erbaut und ca. 500 Jahre später befestigt. Im Laufe der Jahre diente Sie als Grenzschutz der Königreichs Kushan, wie auch als Militärbasis des Staates Choresmien. Im Innern wurden viele archäologische Funde wie Waffen, Münzen oder Trinkgefässe gemacht.

Übersetzt bedeutet Ayaz-Kala «kalter Wind». Die Festung ist gut erhalten, etwa 2.7 Hektar gross und hat eine viereckige Form. Sie liegt etwa 20km von Toprak-Kala entfernt. Gerüchteweise wurde die Festung in Friedenszeiten für die Weinherstellung verwendet. Von der Spitze des Hügels hat meinen einen Blick auf den See Ayazkol (auch Ayazkul), dessen Wasser so salzig ist, dass es im Sommer so scheint, als ob er von einer Eiskruste bedeckt wäre.

Zum Bau der Festung gibt es mehrere Legenden.

Legende 1:

In Zeiten grosser Unruhen verstarb der bisherige Herrscher, ohne einen Thronfolger zu hinterlassen. Die Priester sagten deshalb, dass die Person zum neuen Herrscher gekrönt werden soll, auf deren Arm sich der königliche Jagdfalke setzten würde. Dieser landete jedoch nicht auf einem Arm, sondern direkt auf dem Kopf eines einfachen Soldaten. Der Vogel wurde weggescheucht, landete aber ein weiteres Mal auf dem Kopf des Soldaten. In der Folge wurde dieser zum König gekrönt. Er liess auf einem Hügel eine neue Burg errichten und regierte das Land von dort aus lange und gütig.

Die Legende bestätigt indirekt, dass neue Herrscher im antiken Choresmien üblicherweise auch neue Burgen errichten liessen um nicht im Schatten Ihres Vorgängers regieren zu müssen.

Legende 2:

Einer anderen Legende nach benötigte der damalige Herrscher eine Festung zur Sicherung der Grenze von Überfällen von Wüstennomaden. Er kündigte an, dass derjenige, der eine solche Festung für ihn bauen würde, seine schöne Tochter heiraten könne. Ein Hirte namens Ayaz, der in der Region lebte, begann mit dem Bau, erfuhr dann aber, dass der König sein Versprechen brach und seine Tochter mit einem anderen Mann verheiratete. Enttäuscht gab er sein Vorhaben auf, so dass die Festung unvollendet blieb. Interessanterweise haben archäologische Untersuchungen gezeigt, dass die Festung effektiv nie komplett fertiggestellt war.

Ayaz-Kala II ist eine kleine, fast ovale Festung aus dem Mittelalter. Vermutlich stammt sie aus der Zeit der Afrighiden gegen Ende des 7. Und Anfang des 8. Jahrhunderts. Die Mauern waren aus Tonpresssteinen gebaut, welche aus einer Mischung aus Ton und Kies basiert. Sie waren am oberen Ende durch Zinken mit Schiessscharten geschützt.

Ein nach unten führender Wall verband einst die Burgtore mit einem grossen und luxuriösen Palast am Fusse des Hügels. Dieser Palast soll damals das schönste Gebäude Zentralasiens der damaligen Zeit gewesen sein. Es gab grosse Säle mit Säulen, eine zeremonielle Plattform, Wandmalereien und einen Feuertempel. Bei Ausgrabungen wurden Münzen mit dem Abbild choresmischer Könige und der Afrighiden-Dynastie gefunden. Der Palast, welcher bereits im 4. Jahrhundert erbaut wurde, litt unter den Folgen von zwei aufeinanderfolgenden Bränden. Nach dem Wiederaufbau wurde der Palast im 6. und 7. Jahrhundert als Wohnhaus genutzt.

Ayaz-Kala III ist ein befestigtes, Parallelogramm-förmiges Gebäude, welches sich auf einer offenen Ebene unterhalb der Festung Ayaz-Kala I befindet. Ayaz-Kala III hat eine doppelte Wand, die rundum von rechteckigen Türmen geschützt ist und ein elegantes Tor im mittleren Teil der Westwand. Die Festung erstreckt sich über eine Fläche von etwa 5 Hektar. Die Aussenmauern wurden im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. errichtet, während das monumentale Gebäude in der nordöstlichen Ecke der Festung vermutlich bereits im 5. oder 4. Jahrhundert v. Chr. gebaut wurde.

Ayaz-Kala III wurde während der Zeit des Kushan-Reiches in den ersten Jahrhunderten n. Chr. als Garnison oder allenfalls auch als Residenz des Herrschers und Zufluchtsort für einheimische Bauern genutzt, während die alte Festung von Ayaz-Kala I durch ihre Lage auf dem Hügel mit nur einer kleinen Anzahl von Soldaten ausgestattet war und als Beobachtungsposten genutzt wurde.


Sehenswürdigkeiten in Chiwa

Ak Moschee

Alla Kuli Khan Medrese

Bagbanli Moschee

Dishan-kala

Ichan-Kala

Islam Khodja Komplex

Juma Moschee

Kalta Minor Minarett

Konya Ark Zitadelle

Kutluk Murad Inaq Medrese

Muhammad Amin Khan Medrese

Muhammad Rahim Khan Medrese

Pahlawan Mahmud Mausoleum

Tasch Hauli Palast


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Chiwa

Ayaz-kala

Kyzyl-kala

Toprak-kala


Interessante Informationen

Choresmien


Berühmte Persönlichkeiten

Al-Khwarizmi – Der berühmte Mathematiker und Namensgeber des Begriffs “Algorithmus”

Abu Raihan Al-Birumi – Der choresmische Universalgelehrte

Dschalal ad-Din Manguberdi – Der letzte Choresm-Shah