Chilpyk

Die Festung Chilpyk (auch Chilpyk-Kala oder Shylpyk) ist ein Bauwerk aus der zoroastrischen Zeit, des etwa 50 km von Nukus entfernt ander Strasse nach Chiwa liegt. Die Festung ist von der Hauptstrasse aus sichtbar.

Das Gebäude war ein Dakhma oder «Turm der Stille», welcher für Himmelsbestattungen der Zoroastrier genutzt wurde. Die Leichen wurden in den Dakhma gelegt, um die Knochen vom Fleisch zu trennen. Nach zoroastrischem Glauben, sollen Leichen nicht von Landtieren, sondern ausschliesslich von Vögeln gefressen werden. Die Knochen wurden anschliessend separat in speziellen Tonbehältern aufbewahrt. Exemplare dieser Behälter sind im Savitsky Museum in Nukus ausgestellt.

Chilpyk wurde erstmals 1940 von einer archäologischen Expedition unter der Leitung von Sergei Tolstow erforscht. Das Gebäude hat eine runde Form mit einer Höhe von 35 Metern und einem Durchmesser von etwa 65 Metern. Früher führte eine Treppe auf die Konstruktion hinauf. An einigen Stellen sind Lehmmauern mit einer Höhe von 15 Metern erhalten geblieben. Die haben eine Dicke von 2-3 Metern im oberen Teil und mehr als 5 Metern an der Basis. Ursprünglich wurde das Gebäude in den ersten Jahrhunderten n. Chr. erbaut, aber nach Beschädigungen sowohl im 7. bis 8. als auch im 9. bis 10. Jahrhundert erneut aufgebaut.

Chilpyk ist auf dem Wappen von Karakalpakstan abgebildet.

Es gibt mehrere Legenden, die mit diesem seltsamen Denkmal verbunden sind. Man sagt, dass dieser Ort einst der Wohnsitz einer Prinzessin war, die sich in ihre Sklavin verliebt hatte und mit dieser dort lebte, um der Wut ihres Vaters zu entgehen.

Eine andere Legende besagt, dass die Struktur von einem Riesen gebaut wurde und dass der Turm auf der Westseite des Weges, der zum Fluss führt, durch Tonreste gebildet wurde, die von den Händen des Riesen fielen, als dieser die Wände von Chilpyk errichtete. Eine anderer Legende besagt, dass es in der Antike unter Todesstrafe verboten war, sich um alte Menschen zu kümmern. Sobald alte Leute hilfsbedürftig wurden, brachte man sie in den Dakhma und liess sie dort sterben. Eines Tages war ein junger Mann namens Chilpyk zum Hügel unterwegs, um seinen Vater zum Dakhma zu bringen. Er hielt auf halbem Weg an, um sich auszuruhen, als sein Vater zu lachen begann. Der junge Mann fragte ihn: «Wieso lachst du, wenn ich dich zum Sterben zurücklassen werde? » Sein Vater antwortete ihm, dass er, als er vor vielen Jahren seinen eigenen Vater zum Dakhma gebracht hatte, an der genau gleichen Stelle eine Pause gemacht habe. Der junge Mann beschloss daraufhin, umzukehren, seinen Vater zu Hause zu verstecken und sich um ihn zu kümmern. Einige Zeit später wurde der lokale Herrscher schwer krank: Ärzte aus dem ganzen Reich reisten an, aber keiner konnte den König heilen. Als Chilpyks Vater von der Krankheit hörte, sagte er seinem Sohn, dass der König einen Heiltrank aus einem bestimmten Kraut trinken solle. Chilpyk brachte den Trank zum König und dieser wurde innert kurzer Zeit wieder vollständig gesund. Der König rief Chilpyk zu sich und fragte ihn, woher er von diesem Trank wissen konnte, wenn so viele berühmte Ärzte ihn nicht kannten. Chilpyk antwortetet: «Ich habe ein Verbrechen begangen. Wenn du mir Gnade gewährst, werde ich dir von meinem Geheimnis erzählen. » Der König stimmte zu und Chilpyk erzählte ihm von seinem Vater, den er vor dem Tod gerettet und von dem er das Rezept des Trankes erfahren hatten. Der König verstand, dass er nur überlebt hatte, weil der alte Mann überlebt hatte und damit das Rezept des Heiltrankes nicht verloren gegangen war. Er erliess umgehend ein Dekret um den bisherigen Brauch abzuschaffen. Fortan sollten alte Menschen geehrt werden.


Sehenswürdigkeiten in Nukus

Kunstmuseum von Igor Savitzky


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Nukus

Ayaz-Kala

Chilpyk

Gyaur-Kala Festung

Kyzyl-Kala

Mizdakhan

Sultan-Uwais Komplex

Toprak-Kala


Interessante Informationen

Choresmien