Dorus Siadat Komplex

Der Dorus Siadat Komplex (übersetzt als «die Behausung der Macht») ist im Volksmund auch als «Hazrat Imam» bekannt, was «heiliger Imam» bedeutet. Lokale Legenden verbinden diesen Namen mit einem gewissen Hazrat Imam Baghdadi, nach dessen Tod ein Teil des Köpers aus dem Iran gebracht und hier begraben liegen soll, oder mit Imam Abu-Muhammad Ab del-Keshi, einem berühmten Theologen aus Shakhrisabz. Beide Legenden stammen aber späterer Zeit.

Im Jahre 1376 stirbt Timurs Lieblingssohn Jahangir im Alter von nur 20 Jahren. Der Verlust des geliebten Sohnes bringt Timur auf die Idee, in seiner Heimatstadt ein Familiegrab bauen zu lassen. Der Leichnam des Thronfolgers wird daraufhin von Samarkand nach Shakhrisabz gebracht.

Für den Bau des Mausoleums werden Meister aus Choresmien eingesetzt, weshalb das Gebäude den typisch chorsmischen Baustil aufweist. Die Kuppel des Mausoleums hat eine konische Form und ist 27 Meter hoch.

Als Timurs zweiter Sohn Omar Sheikh im Kampf starb, wurden auch seine Überreste nach Shakhrisabz gebracht und in der Nähe von Jahangir begraben; dessen Grabstein wurde aber im Laufe der Zeit zerstört. Um das erste Mausoleum entstand über die Jahre ein ganzer Komplex mit verschiedenen Mausoleen und Grabstätten berühmter Persönlichkeiten aus Shakhrisabz.

Der Komplex wurde im 16. Jahrhundert bei der Invasion von Abdullah Kahn, dem damaligen Herrscher des Buchara Khanats, beschädigt. Im 19. Jahrhundert wurde neben Jahangirs Mausoleum eine Moschee mit dem Namen «Hazrat Imam» gebaut. Auf dem Hof der Moschee wachsen Platanen, welche aus dem 14. und 15. Jahrhundert stammen. Die Moschee ist immer noch in Betrieb, besonders am Freitag kommen viele Muslime zum Gebet.

Die Krypta von Timur

Nur wenige Meter von Jahangirs Mausoleum entfernt befindet sich eine Krypta, welche für die Bestattung von Timur vorgesehen war. Dieser Ort wurde zufällig entdeckt; im Jahre 1943 fiel ein Junge beim Fussballspiel durch den Boden in ein Loch. Der Raum hatte ein Steingrab in der Mitte und war mit Auszügen aus dem Koran dekoriert. Timur wurde nach seinem Tod jedoch im Gur-Emir-Mausoleum in Samarkand bestattet. Gleichwohl haben Untersuchungen gezeigt, dass die Krypta genutzt wurde. Im Innern befinden sich zwei Gräber, allerdings kann nicht nachvollzogen werden, wer dort beerdigt wurde.


Sehenswürdigkeiten

Ak-Saray Palast

Dorut-Tilowat Komplex (Kok-Gumbaz Moschee)

Dorus Siadat Komplex (Hazrat Imam)


Berühmte Persönlichkeiten

Amir Timur (Tamerlane) – Der Eroberer des Ostens