Kukeldasch Medrese in Taschkent

Eines der berühmtesten Denkmäler von Taschkent ist die Kukeldasch-Medrese. Sie wurde 1568 im Zentrum des alten Taschkent erbaut. Kukeldasch ist kein Name, sondern ein Verwandtschaftsgrad, der mit «Milchbruder» übersetzt werden kann.

Ähnlich wie in Europa nahmen Adelige Mütter nach der Geburt den Dienst einer Amme in Anspruch. Dadurch erhielten zukünftige Herrscher «Milchbrüder», die ihnen in der Regel sehr nahestanden, da sie nicht an den Intrigen des Palastes teilnahmen und keinen Anspruch auf den Thron erheben konnten. Daher spielten die Milchbrüder in Zentralasien eine grosse Rolle.

In Buchara war der Milchbruder von Abdullahan II. eine einflussreiche Person. Es ist bekannt, dass er einer der Generäle Abdullahans war und den Herrscher auch einmal das Leben gerettet hat. Dieser Kukeldasch liess mit ihm zur Verfügung gestellten Mitteln mehrere Gebäude errichten, darunter eines am Lyabi Khauz Platz in Buchara und die grösste von den 23 Medresen Taschkents.

Während des Kokand Khanats diente die Medrese als Festung. Im Jahre 1868 brachen das Portal und die Seitentürme bei einem Erdbeben weg. Erst viele Jahrzehnte später wurde die Medrese wiederaufgebaut.

Heute ist die Kukeldasch Medrese eine aktive Medrese in Taschkent und dient als Gymasium für junge Männer.



Sehenswürdigkeiten

Barakhan Medrese

Islamisches Institut von Imam Al-Bukhari

Kukeldasch Medrese in Taschkent

Khast-Imam Komplex

Khast-Imam Moschee

Ming-Uryuk

Osmanische Koran

Qaffal al-Shashi Mausoleum

Tilla Sheikh Moschee


Sonstiges

Alisher Navoi Theater

Das Erdbeben von Taschkent 1966

Taschkent Metro


Interessante Informationen

Top 10: Aktivitäten in Taschkent

Top-5: Spezialitäten von Taschkent