Muhammad Rahim Khan Medrese

Die Muhammad Rahim Khan Medrese ist eine der grössten Medresen in Chiwa. Sie liegt gegenüber der Festung Konya Ark im Zentrum des historischen Zentrums.

Die Medrese wurde im Auftrag von Khan Said Muhammad Rahim II errichtet, der nach dem Tod seines Vaters bereits im Alter von 16 die Herrschaft übernahm und das Chiwa Khanat von 1863 bis 1910 regierte. Damit war er einer der wenigen Khane, die das Khanat über einen längeren Zeitraum beherrschten. Unter seiner Herrschaft wurden mehrere Gebäude errichtet, die heute von UNESCO-Welterbe von Chiwas Ichan Kala gehören. Unter seiner Herrschaft wurde das Chiwa Khanat im Jahre 1873 allerdings auch zum russischen Protektorat. Militärisch war das Khanat für die zaristischen Truppen kein ernstzunehmender Gegner. Die Kampfhandlungen dauerten lediglich zwei Tage und die Russen verloren nur 11 Soldaten bevor der Khan kapitulierte.

Muhammad Rahim war ein Förderer von Literatur und Musik. Ausserdem galt er selbst als bekannter Dichter, der seine Werke und dem Pseudonym Feruz Shah veröffentlichte und sich selbst als Nachfolger von Alisher Navoi sah. Ausserdem liess er mehr als hundert Werke aus dem Persischen in die lokale Sprache Tschagataisch (dem Vorläufer des heutigen Usbekisch) übersetzen und führte den Buchdruck ein.

Baubeginn der nach dem Khan benannten Medrese war im Jahre 1871. Fertiggestellt war das Gebäude 1876 und damit nach der Eroberung des Khanats durch die zaristischen Truppen. Durch den russischen Einfluss wurde die Medrese nicht nur für religiösen Unterricht genutzt: es wurden auch Astronomie, Geographie und Mathematik unterrichtet.

Das Gebäude ist rechteckig aufgebaut mit einer Grundfläche von 62 auf 50 Meter. In traditioneller Bauweise wird ein Innenhof von Zellen für die Schüler umgeben. Die Fassade ist dabei zweistöckig, während die anderen Gebäudeflügel nur einstöckig sind. An allen vier Ecken stehen kleine Türme. Insgesamt hat die Medrese 76 Zellen, ausserdem gibt es Wirtschaftsräume und eine kleine Moschee mit einer Kuppel. Im Innenhof wurde ein kleiner Garten angelegt, daneben steht ein Brunnen.

Architektonisch ungewöhnlich ist ein kleiner Vorhof, der ebenfalls von Zellen umgeben ist. Der Grund dafür ist nicht bekannt; Allerdings wird vermutet, dass dies zum Schutz der Privatsphäre gemacht wurde, da die Festung des Khans unmittelbar gegenüberlag.

Die Eingangstür in den Vorhof ist unspektakulär. Erst im Vorhof steht das effektive Eingangsportal, welches reich dekoriert ist. Glasierte Kacheln in blau und weiss zeigen vor allem pflanzliche und geometrische Muster. Allerdings gibt es unter dem Giebel des Portals auch ein Feld mit arabischer Schrift. Die Ecktürme sind ebenfalls mit glasierten Kacheln verziert. Die Spitzen sind dabei im für Chiwa typischen blaugrün gehalten.

Die Medrese wurde im Jahre 1992 restauriert, zur Feier des 150. Geburtstags von Kahn Said Muhammad Rahim II. Die Medrese beherbergt heute ein Museum, welches sich mit der Geschichte des Chiwa Khanats und dem Leben von Mohammad Rahim befasst.


Sehenswürdigkeiten in Chiwa

Ak Moschee

Alla Kuli Khan Medrese

Bagbanli Moschee

Dishan-kala

Ichan-Kala

Islam Khodja Komplex

Juma Moschee

Kalta Minor Minarett

Konya Ark Zitadelle

Kutluk Murad Inaq Medrese

Muhammad Amin Khan Medrese

Muhammad Rahim Khan Medrese

Pahlawan Mahmud Mausoleum

Tasch Hauli Palast


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Chiwa

Ayaz-kala

Kyzyl-kala

Toprak-kala


Interessante Informationen

Choresmien


Berühmte Persönlichkeiten

Al-Khwarizmi – Der berühmte Mathematiker und Namensgeber des Begriffs “Algorithmus”

Abu Raihan Al-Birumi – Der choresmische Universalgelehrte

Dschalal ad-Din Manguberdi – Der letzte Choresm-Shah