Sehenswürdigkeiten Buchara

Buchara ist eine der historischen Städte von Usbekistan mit einer mehr als 2’500-jährigen Geschichte. Seit 1994 ist die Stadt von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet. Die Stadt war einer der grössten Handelsplätze und Zwischenhalte für Karawanen auf deren Weg entlang der Seidenstrasse.

Insgesamt sind etwa 140 historische Gebäude erhalten. Viele davon zählen zu Bucharas Sehenswürdigkeiten. Die ältesten Bauten stammen aus dem 10. Jahrhundert und haben sowohl den Elementen als auch den verschiedenen Eroberungen getrotzt.

Viele der Sehenswürdigkeiten von Buchara befinden sich zentral in der historischen Altstadt und können bequem zu Fuss erkundet werden. Wenn Sie durch die Altstadt spazieren, werden Sie sich wie in einem Märchen von 1’001 Nacht fühlen.

Allerdings gibt es in Buchara auch Sehenswürdigkeiten, die etwas ausserhalb liegen und zu Fuss nicht erreicht werden können. Gleichwohl lohnt es sich, einen Guide mit Fahrer zu buchen oder ein Taxi zu nehmen und diese Orte zu erkunden. Unter anderem können Sie das Mausoleum von Bahauddin Naqshbandi , dem Gründer einer bedeutenden Sufi-Bruderschaft, oder den Sommerpalast von Bucharas letztem Emir besuchen.

Die folgende Liste bietet Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Buchara.

Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Buchara

Ark Zidadelle

Die Zitadelle Ark war die Residenz und Regierungssitz der Herrscher von Buchara seit dem ersten Jahrhundert nach Christus. Die Festung war früher eine Art Stadt innerhalb von Buchara. Etwa 3’000 Menschen lebten innerhalb der Mauern: Neben der Herrscherfamilie auch andere Adlige sowie hochrangige Beamte mit ihren Angehörigen. Erfahren Sie mehr

Bolo-Hauz Komplex

Der Bolo-Hauz Komplex besteht aus einer Moschee, einem Minarett und einem Wasserbecken. Die Moschee selbst wurde 1712 gebaut. Zuerst war sie als Gemeindemoschee gedacht, allerdings wurde sie später auch vom Emir selbst besucht und gewann dadurch an Bedeutung. Die Moschee wird auch heute noch für Gebete benutzt. Erfahren Sie mehr

Chashma Ayub Mausoleum

Der Legende nach soll dieses Gebäude das Mausoleum der biblischen Figur Hiob sein, die auch im Islam (unter dem Namen Ayub) eine wichtige Person ist. Das Gebäude ist heute ein Wassermuseum, das die Wasserversorgung Bucharas in der Antike und ihre Veränderung bis heute zeigt. Erfahren Sie mehr

Chor Minor

Die Medrese Chor Minor ist eines der Wahrzeichen von Buchara. Sie ist von Wohnhäusern umgeben und liegt dadurch etwas verborgen. Sehenswert ist das Torhaus mit vier 17 Meter hohen Türmen, welches in Zentralasien einzigartig ist und an indische Bauwerke wie etwa den Torbau Charminar in Hyderabad erinnert. Erfahren Sie mehr

Kalon Minarett

Das ca. 47 Meter hohe Kalon Minarett ist eines der Wahrzeichen von Buchara und Teil des Poi Kalon Ensembles. Das Minarett wurde im 12. Jahrhundert gebaut und erfüllte mehrere Funktionen: neben der klassischen Aufgabe für den Gebetsruf diente das Minarett auch als Wachturm. Erfahren Sie mehr

Kalon Moschee

Die Kalon Moschee ist die grösste Moschee Bucharas und die zweitgrösste Moschee Zentralasiens (nach der Bibi Khanum Moschee in Samarkand). Sie bietet Platz für bis zu 10’000 Personen. Gerüchteweise soll Dschingis Khan aufgrund der Grösse davon ausgegangen sein, dass es sich bei der Moschee um den Palast der Herrscherfamilie handelte. Erfahren Sie mehr

Kukeldash Medrese

Die Kukeldash Medrese ist die grösste Medrese von Buchara und eine der grössten in ganz Zentralasien. In 160 Zimmern gab es Platz für insgesamt 320 Schüler. Der berühmte sowjetische Schriftsteller Sadriddin Aini studierte in dieser Medrese und beschrieb das damalige Leben in seinem zweiteiligen Bestseller “Buchara”. Erfahren Sie mehr

Lyabi Hauz

Das zentral gelegene Lyabi Hauz Ensemble ist der aktivste Ort der Stadt und bei Einheimischen wir Touristen gleichermassen beliebt. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich nicht nur viele Restaurants und Hotels, sondern auch Souvenirläden und Kunstwerkstätten. Nachtschwärmer kommen hier bis spät in den Abend auf ihre Kosten. Erfahren Sie mehr

Magoki Attori Moschee

Die Magoki Attori Moschee ist eine der ältesten erhaltenen Moscheen Zentralasiens und eines der wenigen Gebäude Bucharas, welches von den Mongolen nicht zerstört wurde. In vorislamischer Zeit stand an dieser Stelle ein zoroastrischer Mondtempel. Heute beherbergt die Moschee ein Teppichmuseum. Erfahren Sie mehr

Mir-i Arab Medrese

Die Mir-i Arab Medrese ist Teil des Poi Kalon Ensembles. Sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist die zweitgrösste Medrese Bucharas. Der Legende nach wurde der Bau nicht aus Steuer- oder Zolleinnahmen finanziert, sondern aus dem Verkauf von 3’000 Kriegsgefangenen in die Sklaverei. Erfahren Sie mehr

Nadir Diwanbegi Medrese

Die Nadir Diwanbegi Medrese war ursprünglich als Karawanserei gebaut und später in eine Medrese umgewandelt. Der Legende nach Stand das Gebäude kurz vor der Fertigstellung als der Khan durch die Strassen ritt und die «schöne Medrese» lobte. Da sich ein Khan niemals irrte wurde das Gebäude sofort in eine Medrese umgewandelt. Erfahren Sie mehr

Nadir Diwanbegi Chanaqa

Eine Chanaqa ist ein Pilgerheim, welche dort Schutz finden konnten. Anfangs waren sie sehr simpel, wurden aber im Laufe der Zeit zu ganzen Komplexen, in denen sich üblicherweise auch eine Moschee und manchmal ein Mausoleum befand. Später wurden Chanaqas zu Zentren des Wissens, in denen Lesen und Schreiben sowie Religion unterrichtet wurden. Erfahren Sie mehr

Das Samaniden Mausoleum

Das Mausoleum von Ismail Samani gilt als Meisterwerk der Architektur des 10. Jahrhunderts. Die Bauweise ist einzigartig: In keinem anderen Zentralasiatischen Land ist eine ähnliche Konstruktion bekannt. Das Mausoleum ist eines der wenigen Gebäude Bucharas, welche von den Mongolen nicht zerstört wurden. Erfahren Sie mehr

Wasserturm

Der Wasserturm von Buchara wurde im Jahre 1927 vom Ingenieur Wladimir Schuchow erbaut. Der Turm wurde komplett renoviert: Unter anderem wurde ein Lift eingebaut, welcher Besucher auf eine Plattform bringt, von welcher man einen herrlichen Blick auf die Architekturdenkmäler Bucharas geniessen kann. Erfahren Sie mehr

Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Buchara

Bahauddin Naqshbandi Komplex

Bahauddin Naqshbandi ist der Gründer der gleichnamigen Sufi-Bruderschaft, welche auch heute noch weltweit unzählige Anhänger hat. Durch diese Popularität wurde der Komplex zu eine Pilgerstättte. Viele Usbeken, aber auch Anhänger der Lehre aus anderen Ländern, besuchen Buchara ausschliesslich für diesen heiligen Ort. Erfahren Sie mehr

Chor Bakr

Chor Bakr ist eine Nekropolis im Vorort Sumitan, etwa 7 km vom historischen Zentrum von Buchara entfernt. Seit 2008 ist Chor Bakr als UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen, bisher aber noch nicht bestätigt. Erfahren Sie mehr

Die Sommerresidenz es letzten Emirs von Buchara – Sitorai Mokhi Khosa

Die Sommerresidenz des letzten Emirs von Buchara befindet sich etwa 7-8 km nördlich der historischen Altstadt von Buchara. Durch sein Studium in St. Petersburg war der Emir von den dortigen Palästen fasziniert und liess eine Residenz bauen, viele zaristisch russische Stilelemente aufweist. Erfahren Sie mehr


Lesen Sie ausserdem:

Die Sehenswürdigkeiten von Samarkand

Die Sehenswürdigkeiten von Chiwa

Die Sehenswürdigkeiten von Taschkent