Toprak-Kala Siedlung

Toprak-Kala, die «von Erde bedeckte Festung» liegt etwa 40 km von der ehemaligen choresmischen Hauptstadt Kath (heute Beruniy entfernt. Bis Chiwa sind es ca. 90 km, was aufgrund der Strassenverhältnisse einer Fahrt von etwa 1 h 45 min entspricht.

Es wird angenommen, dass im 2. Jahrhundert nach Christus mit dem Bau der befestigten Stadt begonnen wurde. Dies soll auf Geheiss des Herrschers Artav geschehen sein: Sein Name auf Münzen gefunden, die bei Ausgrabungen entdeckt wurden, allerdings ist sonst nichts weiter über ihn bekannt.

Die Überreste der alten Stadt wurden im Jahr 1938 von Sergei Tolstow entdeckt. Von 1945 bis 1950 fanden unter seiner Anleitung ausführliche Ausgrabungen statt. Das Gebiet von Toprak-Kala umfasst mehr als 17 Hektar und war von einer bis zu 20 Meter hohen und bis zu 12 Meter dicken Festungsmauer umgeben. Die Siedlung, liegt etwa 50km vom rechten Ufer des Amu Darya entfernt. Es wird vermutet, dass Toprak-Kala im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. die Hauptstadt von Choresmien war. Gemäss antiken Quellen betrug die Bevölkerungszahl 2’500-3’000 Einwohner.

Am besten erhalten ist der Palast des Choresm-Schahs. Er war etwa 80 auf 80 Meter gross und hatte mindestens 102 Räume, welche sich auf drei Stockwerke verteilten. Vermutlich war das Dach flach; In einem Gebiet mit so wenig Niederschlag sind keine speziellen Abflüsse nötig. Die Wände der Räume waren mit Malereien verziert. In den Räumen fand man auch Statuen der Herrscher sowie ihrer Gemahlinnen. Götterstatuen gaben Aufschluss über die vorherrschende Religion. Einige Personen auf den Wandgemälden waren auffällig dunkelhäutig, was auf einen kulturellen Austausch mit Indien schliessen liess. Neben der Festung befanden sich ein Landsitz und ein Jagdpark mit einem Zaun, welche aber in der Zwischenzeit von der Witterung zerstört wurden.

Der Palast war nur ein kleiner Teil der gesamten Anlage welche klar strukturiert und aufgebaut war. Die Aussenmauern sind etwa 350 auf 500 Meter lang. Es gab 45 Wachtürme und einen gedeckten Gang für Bogenschützen. Nachgewiesen wurden unter anderem ein Feuertempel sowie ein Wasserreservoir. Mehr als die Hälfte der Anlage nehmen Wohnbauten ein.

Die Festungen von Choresmien wurden fast ausschliesslich aus Lehm gebaut, da sowohl Steine wie auch Holz Mangelware war. Die alten Choresmier hatten offensichtlich fundierte Kenntnisse dieses Rohstoffes, da sensiblen Lehmziegel der Witterung standhalten konnte. Kleine Steine wurden als Verstärkungselemente eingebaut, während Flusssand, welcher wasseraufnehmend war, die Ziegel vor Feuchtigkeit schützten.

Ursprünglich ging man davon aus, dass die Festung aufgrund des Flussbettänderung des Amu Darya, welche eine Wasserknappheit zur Folge hatte, verlassen wurde. Heute glauben Wissenschaftler aber an einen rein politischen Entscheid. Im Jahre 305 verlegte Afriga, der Gründer einer neuen Dynastie, seinen Wohnsitz und damit die Hauptstadt des Reiches nach Kath (heute Biruni genannt). Es wird vermutet, dass er nicht im Schatten seiner Vorgänger leben wollte.

Die Überreste der alten Stadt wurden im Jahr 1938 von Sergei Tolstow entdeckt. Von 1945 bis 1950 fanden unter seiner Anleitung ausführliche Ausgrabungen statt. Das Gebiet von Toprak-Kala umfasst mehr als 17 Hektar und war von einer bis zu 20 Meter hohen und bis zu 12 Meter dicken Festungsmauer umgeben. Die Siedlung, welche übersetzt «eine mit Erde bedeckte Festung» heisst, liegt etwa 50km vom rechten Ufer des Amu Darya entfernt. Es wird vermutet, dass Toprak-Kala im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. die Hauptstadt von Choresmien war. Gemäss antiken Quellen betrug die Bevölkerungszahl 2’500-3’000 Einwohner.

Die Burg war wohl ein Palast des Chorsem-Schahs und besass drei Stockwerke. Die Wände der Räume waren mit Malereien verziert. In den Räumen fand man auch Statuen der Herrscher sowie ihrer Gemahlinnen. Götterstatuen gaben Aufschluss über die vorherrschende Religion. Einige Personen auf den Wandgemälden waren auffällig dunkelhäutig, was auf einen kulturellen Austausch mit Indien schliessen liess. Neben der Festung befanden sich ein Landsitz und ein Jagdpark mit einem Zaun, welche aber in der Zwischenzeit von der Witterung zerstört wurden.

Die Festungen von Choresmien wurden fast ausschliesslich aus Lehm gebaut, da sowohl Steine wie auch Holz Mangelware war. Die alten Choresmier hatten offensichtlich fundierte Kenntnisse dieses Rohstoffes, da sensiblen Lehmziegel der Witterung standhalten konnte. Kleine Steine wurden als Verstärkungselemente eingebaut, während Flusssand, welcher wasseraufnehmend war, die Ziegel vor Feuchtigkeit schützten.

Ursprünglich ging man davon aus, dass die Festung aufgrund des Flussbettänderung des Amu Darya, welche eine Wasserknappheit zur Folge hatte, verlassen wurde. Heute glauben Wissenschaftler aber an einen rein politischen Entscheid. Im Jahre 305 verlegte Afriga, der Gründer einer neuen Dynastie, seinen Wohnsitz und damit die Hauptstadt des Reiches nach Kath (heute Biruni genannt). Es wird vermutet, dass er nicht im Schatten seiner Vorgänger leben wollte.


Sehenswürdigkeiten in Chiwa

Ak Moschee

Alla Kuli Khan Medrese

Bagbanli Moschee

Dishan-kala

Ichan-Kala

Islam Khodja Komplex

Juma Moschee

Kalta Minor Minarett

Konya Ark Zitadelle

Kutluk Murad Inaq Medrese

Muhammad Amin Khan Medrese

Muhammad Rahim Khan Medrese

Pahlawan Mahmud Mausoleum

Tasch Hauli Palast


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Chiwa

Ayaz-kala

Kyzyl-kala

Toprak-kala


Interessante Informationen

Choresmien


Berühmte Persönlichkeiten

Al-Khwarizmi – Der berühmte Mathematiker und Namensgeber des Begriffs “Algorithmus”

Abu Raihan Al-Birumi – Der choresmische Universalgelehrte

Dschalal ad-Din Manguberdi – Der letzte Choresm-Shah