Wasserturm

Der Wasserturm von Buchara wurde im Jahre 1927 vom Ingenieur Wladimir Schuchow erbaut. Schuchow gilt bis heute als einer der bedeutendsten Ingenieure Russlands und war ein herausragender Konstrukteur um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Er entwickelte den Ansatz, Bauten in Form von Hyperboliden zu errichten, wodurch er in der Lage war, mit geringstem Aufwand an Material und Kosten zu konstruieren. Basierend auf dieser Technik wurde unteranderem auch das Dach des Münchner Olympiastadions errichtet. Zu den Werken Schuchows gehören unter anderem der 160 Meter hohe Schuchow-Radioturm und das Dach des Warnhauses GUM (beide in Moskau). Weltweite Bekanntheit erreichte er durch seine Mitarbeit beim Wiederaufbau der Ulugbek Medrese in Samarkand, bei welchem er für die Begradigung des Minaretts verantwortlich war.

Schuchows Wasserturm wurde in der Nähe der Zitadelle Ark gebaut und liegt gegenüber deren Haupteingang. Zwischen Juli 2018 und März 2019 wurde das Gebäude, das schon länger nicht mehr als Wasserturm genutzt wurde, mit Hilfe französischer Investoren renoviert: Unter anderem wurde ein Lift eingebaut, welcher Besucher auf eine Plattform bringt, von welcher man einen herrlichen Blick auf die Architekturdenkmäler geniessen kann. Seither gilt der Turm, welcher neu «Bukhara Tower» genannt wird, als eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt.


Sehenswürdigkeiten in Buchara

Ark Zitadelle

Bolo-Hauz-Komplex

Chashma Ayub Mausoleum

Chor Minor

Ensemble Poi Kalon

Kalon Minarett

Kalon Moschee

Kukeldash Medrese

Lyabi Hauz

Magoki-Attori Moschee

Mir-i Arab Medrese

Nadir Diwanbegi Medrese

Nadir Diwanbegi Chanaqa

Samaniden Mausoleum

Wasserreservoire (Hauz) von Buchara

Wasserturm


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Buchara

Bahauddin Naqshbandi Komplex

Chor Bakr

Sommerresidenz – Sitorai Mokhi Khosa


Interessante Informationen

Traditionelle Gerichte aus Buchara

Top 10 Aktivitäten in Buchara

Buchara Emirat


Berühmte Persönlichkeiten

Avicenna (Abu Ali Ibn Sina) – Der berühmte Medicus aus Buchara

Sadriddin Aini – Der Begründer der tadschikischen Literatur