Buchara – Perle des Orients

Buchara ist eine der historischen Städte Usbekistans und ist seit 1994 von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet. Die Stadt hat fast 300’000 Einwohner und ist damit eine der grössten Städte Usbekistans.

An gewissen Stellen der Stadt beträgt die Kulturschicht bis zu 20 Meter. In dieser Tiefe fanden Archäologen Überreste von Wohnhäusern und öffentlichen Gebäuden, Münzen, Haushaltsgegenständen, Werkzeugen und Schmuck, welche sich auf das 5. Jahrhundert vor Christus datieren lassen. Deshalb wurde im Jahre 1997 das 2’500 Jahr-Festival der Stadt gefeiert.

Buchara liegt in der Nähe des Flusses Seravshan und wurde der Legende nach vom persischen Prinzen Siyavush gegründet, welcher hier eine Festung errichten liess. Im Laufe der Zeit wurde Buchara verschiedene Male erobert, unter anderem von Alexander dem Grossen im Jahr 329 vor Christus und von Dschingis Khan im Jahre 1220. Allerdings war die Stadt auch Hauptstadt einer Reihe von Staaten, darunter das Samanidenreich (9. bis 10. Jahrhundert), das Sheibanidenreich (16. Jahrhundert), das Ashtarkhanidenreich (17. bis 18. Jahrhundert) und das Buchara-Emirat (18. bis 20. Jahrhundert). Die Stadt wurde so zu einer der wichtigsten Städte der Seidenstrasse und war als «Bukhoro i Sharif», also als «edles Buchara» bekannt.

Die Stadt ist Geburtsort verschiedener Persönlichkeiten, wie Abu Ali ibn Sina, des im Westen als Avicenna bekannten Mediziners und Philosophen, Imam al-Bukhari, des Sammlers unzähliger Hadithen (Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des Propheten Mohammed) oder Bahouddin Naqshbandi, des Gründers der heute noch populären nach ihm benannten Sufi-Bruderschaft.

Infolge der Bedeutung Bucharas wurden hier monumentale Baudenkmäler errichtet. Es sind etwa 140 historische Bauten erhalten, von denen die meisten aus dem 16. Jahrhundert stammen. Aber auch einige noch ältere sowie neuere Gebäude haben überlebt. Der historische Teil der Stadt ist in sehr gutem Zustand erhalten. Die wichtigsten Bauten sind nicht weit voneinander entfernt, so dass Sie die Stadt bequem zu Fuss erkunden und die Atmosphäre des Orients spüren können.

Das Zentrum der Altstadt ist der Lyabi-Hauz-Platz, in dessen unmittelbarer Umgebung es viele Hotels, Hostels und Restaurants gibt. Dieser Teil der Stadt ist am Abend der bevorzugte Ort für Einheimische, die ihre Zeit im Familienkreis oder in Gesellschaft von Freunden verbringen möchten. Eine grosse Anzahl von Souvenirläden ist bis spät in die Nacht geöffnet.

Festival: Jedes Jahr findet in Buchara das Seiden- und Gewürzfestival statt. Dieser Anlass findet in der Regel Ende Mai oder Anfang Juni statt.

Flugverbindungen: Buchara hat einen internationalen Flughafen, effektiv gibt es nur nach Russland internationale Verbindungen. Inlandflüge verkehren nach Taschkent und während der touristischen Saison auch nach Urgench.

Eisenbahnverbindungen: Der Bahnhof von Buchara ist etwa 12 km vom Stadtzentrum entfernt und liegt im Vorort Kagan. Von Taschkent oder Samarkand können Sie Buchara mit dem Schnell- oder dem Bummelzug erreichen. Neu gibt es auch eine direkte Verbindung nach Khiva.

Allgemeine Informationen:

  • Einwohnerzahl: 272’000 (2014)
  • Höhe über Meer: 225 m


Sehenswürdigkeiten in Buchara

Ark Zitadelle

Bolo-Hauz-Komplex

Chashma Ayub Mausoleum

Chor Minor

Ensemble Poi Kalon

Kalon Minarett

Kalon Moschee

Kukeldash Medrese

Lyabi Hauz

Magoki-Attori Moschee

Mir-i Arab Medrese

Nadir Diwanbegi Medrese

Nadir Diwanbegi Chanaqa

Samaniden Mausoleum

Wasserreservoire (Hauz) von Buchara

Wasserturm


Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Buchara

Bahauddin Naqshbandi Komplex

Chor Bakr

Sommerresidenz – Sitorai Mokhi Khosa


Interessante Informationen

Traditionelle Gerichte aus Buchara

Top 10 Aktivitäten in Buchara

Buchara Emirat


Berühmte Persönlichkeiten

Avicenna (Abu Ali Ibn Sina) – Der berühmte Medicus aus Buchara

Sadriddin Aini – Der Begründer der tadschikischen Literatur